Home

Buch-Shop  

Ausstellungen

Genetik

Archiv

Literatur

   Links

Impressum

Facebook

 

 

Book-Shop

Shows

Genetics

Archive

Literature

 

 

 

 

Pencilled und Undergrizzle

 Pencilled ist ein Erbfaktor, der durch die Untersuchungen der Französin Mme. Francqueville bei Briver Schwarzköpfen einen größeren Bekanntheitsgrad unter genetisch Interessierten gefunden hat. Er ist unter anderem auch für die Färbung der gemaserten und weißbindigen Spaniertauben und der Berner Halbschnäbler verantwortlich. Die Spaniertauben zeigen bei den Weißbindigen die sogenannte Strichelbinde, die nicht durchgehend weiß, sondern durchbrochen ist. Gemeinsam mit der Strichelbinde treten schilfige Schwingen und Schwänze auf. In der Geflügel-Börse 5/2003 findet sich ein gut bebilderter kurzer Artikel von Andreas Leiß über diesen Faktor. Zu den bindigen Spaniertauben wird die These entwickelt, diese seien das Ergebnis einer Kombination von zwei Faktoren, und zwar reinerbig Undergrizzle und spalterbig Pencilled. Undergrizzle wirkt ähnlich wie Pencilled und erzeugt in Schwingen und Schwanz in Kielnähe starke Aufhellungen. Der Faktor ist mit unterschiedlicher Ausprägung bei vielen Rassen vorhanden, scheint sich – ähnlich wie Pencilled - aber vor allem im Zusammenwirken mit Scheckfaktoren besonders stark zu zeigen. Wenn man zwei solcher reinerbigen Undergrizzle / spaltergig Pencilled miteinander verpaart, dann werden bei Gültigkeit der Theorie daraus 50% Weißbindige fallen, 25 % reinerbig Undergrizzle, denen der Faktor Pencilled fehlt (Einfarbig mit Aufhellungen in Schwingen und Schwanz), und 25% reinerbig Undergrizzle / reinerbig Pencilled. Letztere sind nach den Ausführungen (zu helle) Gemaserte. Bleibt die Frage, welche genetische Konstellation die korrekt gemaserten Spanier haben. Sind sie das Ergebnis einer langjährigen Selektion auf dunkler gesäumte Tiere? Es wäre interessant, dazu auch etwas von langjährigen Spezialzüchtern zu hören. In den von Paul Gibson herausgegebenen Pigeon Genetics, news, views & comments gab es zu dem Thema schon im Heft Juni 1997 längere Ausführungen von Andreas Leiß, in denen er noch zwischen einer hellen, einer mittleren und einer dunklen Phase von Pencilled unterschied. Dazu interessante Comments von Paul Gibson.

Briver Schwarzkopf

Die angesprochenen Faktoren Undergrizzle und Pencilled sind für die meisten Züchter, die nicht gerade die angesprochenen Rassen züchten, in der Zucht eher ein Ärgernis und bringen unerwartet Verschlechterungen der Färbung. Man spricht dann von Rost und Schilf, wobei ich aufgrund lange zurückliegender Erfahrungen bei Strassern den Eindruck hatte, daß sich Schilf bei Hohligen und Bindigen als Rost bei Gehämmerten zeigt. Als Züchter versucht man aber keine Analyse, sondern durch sorgfältige Selektion möglichst schnell eine Verdrängung solcher Erscheinungen. Eine genetische Analyse dieser Faktoren wird durch die Ähnlichkeit der Faktoren untereinander, mit weiteren hier nicht genannten Faktoren sowie durch Interaktionen mit anderen Faktoren erschwert. Interaktionen gibt es insbesondere mit Scheckfaktoren.

 

zurück