Home

Buch-Shop  

Ausstellungen

Genetik

Archiv

Literatur

   Links

Impressum

Facebook

 

 

Book-Shop

Shows

Genetics

Archive

Literature

 

 

 

 

Anthrazit bei Brieftauben

 Im Februar 2007 wurde auf dieser Homepage bereits kurz über anthrazitfarbene Brieftauben berichtet, die von Bernhard Köllhofer auf einem Taubenmarkt in Bayern entdeckt und nach 2001 von Rainer Krebs in seinen Stamm seltenfarbiger Brieftauben eingebracht wurden. Die inzwischen gewonnenen Erkenntnisse wurden jetzt von Andreas Boisits im Österreichischen Kleintierzüchter 2/2008 mit Fotos von Bernhard Köllhofer und Rainer Krebs aufbereitet. Die Ähnlichkeit in der Ausbleichung der Färbung legte die Vermutung nahe, es könne sich um ein Allel von Indigo handeln. Das wurde durch Testpaarungen ausgeschlossen. Die Übertragung des Faktors auf braune und brieftaubenrote Farbenschläge brachte auch dort Aufhellungen der Färbungen. Typisch für den Faktor scheint zu sein, dass oft, ähnlich wie bei Mosaik, einige Federn von der Aufhellung nicht betroffen sind und die unveränderte Grundfärbung zeigen. In Abstimmung mit dem Entdecker des Farbenschlages wird als Symbol für den nicht geschlechtsgebunden und dominant vererbenden Faktor das Symbol An vorgeschlagen.

 

Andreas Boisits: Österreichischer Kleintierzüchter 2/2008

 

Anthracite Homers in the Austrian Pet Journal

 In February 2007 a short report on anthracite Homers was given at this homepage. Anthracite is a dominant not sex-linked factor with a bleaching effect in blue/black, brown and dominant red pigeons. Tests demonstrated that Anthracite is not allelic to Indigo. Typical for this trait seems to be that some feathers are not affected and show the basic coloration. Andreas Boisits now in the Austrian Pet Journal “Österreichischer Kleintierzüchter” no 2/2008 presented a report on the findings. In accord with Bernhard Köllhofer who discovered the trait he suggested the gene symbol An.