Home

Buch-Shop  

Ausstellungen

Genetik

Archiv

Literatur

   Links

Impressum

Facebook

 

 

Book-Shop

Shows

Genetics

Archive

Literature

 

 

 

 

Reduced international 

Reduced international (see below)

Reducedfarbene Tauben gewinnen nicht nur in Deutschland neue Freunde, sie erfreuen sich auch international wachsender Beliebtheit. So sucht ein Zuchtfreund aus Kuwait Kontakt zu deutschen Züchtern von reducedfarbenen Tauben, wobei er insbesondere an Modena und Thüringer Schildtauben interessiert ist. Interessant, nicht nur für Reducedzüchter, ist die Homepage http://slobberknockerlofts.com/mebirds/, auf die mich ein Zuchtfreund aufmerksam gemacht hat. Dort werden aus Saudi-Arabien aus der Zucht von Salim bin Huwail unter anderem Reducedvarianten gezeigt, die fast wie Geschichten aus „1000 und einer Nacht“ anmuten. Salim bin Huwail veröffentlicht in Riad auch eine eigene Taubenzeitschrift.

Gezeigt werden unter anderem eine Blondinette reduced, ein bronze-reduced Indigo Mondena, wobei sich das gezeigt Tier nicht von reinerbigen Andalusiern unterscheidet, eine reduced rotfahle Deutsche Schautaube, dazu eine weitere mit der klassischen silbergraugesäumten Färbung, wie wir sie hier inzwischen bei den Deutschen Modenesern haben. Hier muß aber noch am Rassetyp deutlich nachgebessert werden. Gezeigt werden Chinesentauben, Perückentauben in verschiedenen Genkombinationen mit Reduced, sowohl Indische als auch die klassische Pfautaube, belatschte kurzschnäblige Tümmler, wohl als Long-Faced einzustufen, ein der Rasse nach nicht genannter graugesäumter Täuber, der einem Altstämmer nahe kommt, reduced Felegyhazer Tümmler, ein Domestic Flight reduced rezessiv rot. Gezeigt wird auch ein Reduced silberfarben Lahore, die eindrucksvoll gleichmäßig gesäumt ist. Modena tauchen mehrfach und in Kombination mit anderen Erfaktoren auf.

Darüber hinaus gibt es aber noch seltene andere Farbkombinationen zu bestaunen. Die von Zfr. Meckenstock erzüchteten opalfarbenen Sächsischen Kröpfer haben offenbar schon den Weg nach Saudi-Arabien gefunden. Dominant Opal scheint auch in vielen Rassen vorhanden zu sein. Bei den Lahore-Tauben gibt es zwei Typen. Eine silberne Lahore könnte mit dem hellen Silber aus einer hiesigen Spitzenzucht stammen, eine andere ist sehr dunkel. Noch dunkler sind die ebenfalls als Spread Milky eingeordneten Indischen Pfautauben, die ich ähnlich schon als Andalusierfarben ausgestellt gesehen habe. Der Faktor „Dominant Opal“ hat auch bei den Lahore Einzug gehalten, wie nach der Deutung der Farben auch Indigo. Nicht in jedem Fall wird der vermutete genetische Hintergrund zutreffen, in einigen Fällen ist das auch durch Fragezeichen deutlich gemacht, insgesamt aber eine imponierende Präsentation der Kombinationsmöglichkeiten bei den Taubenfärbungen.

      

 Nicht aus „1000 und einer Nacht“, sondern bodenstämmig: rechts 0,1 Spread Reduced aus 1,0 Modena reduced und 0,1 Brieftaube Spread Rubella, links ein 1,0 im Jugendgefieder aus derselben Paarung.


Reduced international

Reduced pigeons are popular not only in Germany but worldwide. A fancier from Kuwait looks for reduced Modeneser and Thuringian Shields. At an American homepage http://slobberknockerlofts.com/mebirds/ numerous photos of rare colorations are presented from birds of a Saudi-Arabian fancier. The photos of breeds with the trait reduced include Fantails, Jacobin, Modena, Domestic Flights, Felegyhazer Tumblers, an Ancient like tumbler, Blondinette, German Beauty Homers, Lahore etc. An interesting insight in possible combinations of genetic traits!